Kunde: Wien Museum

Projekt: Sonderausstellung "Zauber der Ferne. Imaginäre Reisen im 19. Jahrhundert"

Winter 2008/2009

Zauber der Ferne – Imaginäre Reisen im 19. Jh.
Die große, weite Welt hat die Menschen seit jeher fasziniert. Doch erst mit dem Kolonialismus, dem beginnenden Tourismus und der Reiseliteratur rückte die Ferne plötzlich in greifbare Nähe. Reisen blieb aber eine elitäre Angelegenheit. Wer sich keine „echten“ Reisen leisten konnte, für den gab es im 19. Jahrhundert als Alternative eine Vielzahl an Reiseillusionen – kostengünstig, ungefährlich und ohne großen Zeitaufwand.

Gestaltung
Durch zylinderförmige, selbst- tragende Strukturen wird ein „Panorama“-Parcours geschaffen. Die Inhalte und Objekte sind sowohl an den Raum- als auch an den Zylinderwänden angebracht. Durch Großbilder und Grafiken, z. B. eine Eldorado-Tapete, werden die Bereiche inhaltlich ergänzt. Vier „Mitmachstationen“ zeigen dem Besucher auf lebendige Weise, wie verzerrt und oft voller Vorurteile die Darstellung ferner Länder war.

Kinderstation
Im Museumsfoyer wurde eine Kinderspielstation eingerichtet, eine Möglichkeit für Mütter mit Kleinkindern, sich im Museum zu treffen.


SERVICES
idea, concept, coordination & art direction: 3-D design, site management, furniture, illustration, photos, print, models, multimedia, kids furniture, illumination

FACTS
size: 350 m2
project time: 11 months
realisation: 1.5 months
date: 03.12.2008–29.03.2009
 
TEAM
partner: Arch. Marco Handsur (A)
curators: Ursula Storch, Bärbl Schrems