Kunde: Archäologische Staatssammlung München (D)

Projekt: Archäologiemuseum Oberfranken, Forchheim

Herbst 2008

Archäologiemuseum Oberfranken
Museum für Vor- und Frühgeschichte

Das Museum ist ein Zweigmuseum der Archäologischen Staatssammlung München. Es umfasst die Zeitspanne von den ersten Besiedlungsspuren in Oberfranken (Neanderthaler) bis zu den Anfängen der Industrialisierung im 17. Jahrhundert.
 
Konzept
Einheiten aus schrankähnlichen Ausstellungskörpern mit integrierten Vitrinen, Monitoren, Grafiken (u. a. einem Fries aus Lebensbildern), Erläuterungstexten und Installationen zur multimedialen Wissensvermittlung gemeinsam mit frei stehenden Inszenierungen und Modellen ergeben die Szenografie der Ausstellung.
Abgestufte Steinteppiche mit farblich akzentuierten Ausstellungskörpern gliedern die fünf Ausstellungsräume in 16 „Themeninseln“.
Die von den Wandfresken deutlich abgesetzte Positionierung der „Themeninseln“ ermöglicht die Besichtigung der fünf Museumsräume in Form eines doppelten Rundgangs: ein innerer, rein archäologisch orientierter Rundgang und ein äußerer. Dieser wird zur Vermittlung ergänzender museumspädagogischer Informationen genutzt.
17 großformatige Fotos zeigen in einer zeitgenössischen Bildsprache die bedeutendsten Fundorte Oberfrankens.


SERVICES
concept, coordination & art direction: 3-D design, graphic design, site management, photos, furniture, illustration, photos, print, models, sound, multimedia, art handling, illumination
 
FACTS:
size: 800 m2
project time: 13 months
realisation: 4 months
objects: 700
opening: 27.11.2008
 
TEAM
engineering & site management: MH-Planung (D)
curators: Ludwig Wamser, Arno Rettner, Karin Mansel, Andrea Lorentzen
text: Janette Witt (D)