Kunde: Gemeinde St. Lorenzen

Projekt: Museum – "Mansio Sebatum"

September 2011

Museum Mansio Sebatum –  
Im Land der Saevates
Das Museum erzählt auf drei Stockwerken das Leben an der römischen Straßenstation „Mansio Sebatum“ und behandelt auch die Frage: Wer waren die „Saevates“, die bereits vor den Römern dort siedelten?
Was aß man, wie arbeitete man und wie wurde man nach einem Leben voller Entbehrungen bestattet? Auch auf all diese Fragen bietet das neue Museum in St. Lorenzen eine Antwort.

Gestaltung
Durch den „bewaldeten“ Eingangsbereich, der dem Besucher das Leben des Stammes der Saevates in der Eisenzeit näherbringt, geht der Parcours, stilistisch einer Straße nachempfunden, dem Treiben der Mansio-Einwohner zur Zeit des römischen Reiches nach. Er erzählt das Entstehen dieser Straßenstation, den täglichen Han- del und das häusliche Leben anhand von Funden, Illustrationen und virtuellen Rekonstruktionen. Im dritten Stock tritt besonders das Thema Götterglaube und Bestattungsriten in den Vordergrund. Gräber mit ihren Beigaben sind wirklichkeitsgetreu rekonstruiert. Großraumillustrationen spiegeln den jeweiligen Themeninhalt wider und stehen in lebendigem Kontrast zur nüchternen Grafik und Innenarchitektur. Nachrichtensprecher „heute wie damals“ geben Aufschluss über das Leben in der Römerzeit.


SERVICES
concept, coordination & art direction: concept + name, exhibition design, graphic design, site management, advertising design, website, building inscription, furniture, scenography, illustrations (no. 40), models (no. 8), films (no. 11), sound, multimedia, flight-animation (3-D), photos, print, art handling, illumination, brochure
 
FACTS
size: 680 m2
objects: 300
opening: 09.2011
 
TEAM
curators: Christian Terzer, Hubert Steiner, Uli Prugger
text: Christian Terzer