Kunde: Fondazione museo storico del Trentino (TN)

Projekt: Verschiedene Sonderausstellungen

 

 

Der Tunnel

Le Gallerie
Zwei parallele 400 Meter lange Autobahntunnel der ehemaligen Nord-Süd-Trasse, die noch bis vor einigen Jahren den Stadtteil Piedicastello vom Zentrum Trients trennten, sind Bühne für dieses Projekt. Die Agentur FilmWork wurde beauftragt, das über 5.600 m2 große Areal seiner neuen Nutzung zuzuführen: ein Freiraum für Kultur mit genügend Platz für Wechselausstellungen und Geschichtsforschung. Sie konzipierten die erste Ausstellung in dieser neu zurückgewonnenen Infrastruktur: „I Trentini e la grande guerra. Un popolo scomparso e la sua storia ritrovata“.
Der Gruppe Gut wurde die grafische Gestaltung anvertraut.

"Terre coltivate", Plakat 2013
"Terre coltivate", 2013
"Terre coltivate", 2013
"Terre coltivate", 2013
"Terre coltivate", 2013
"Ritorno sul Don", 2011
"Ritorno sul Don", 2011
"Ritorno sul Don", 2011
"Storicamente ABC", 2010
"Storicamente ABC", 2010
"I Trentini e la grande guerra", 2009
"I Trentini e la grande guerra", 2009
"I Trentini e la grande guerra", 2009

"I Trentini e la grande guerra", 2009

Im ersten, schwarz eingefärbten Tunnel wandert der Besucher durch eine chronologisch aufgebaute Multivisionsschau. 58 Projektionen an Wänden und Boden tauchen den Tunnel in die beklemmende Atmosphäre des Grauens und der Hoffnungslosigkeit während des Ersten Weltkrieges. Im zweiten, weißen Tunnel wird die Geschichte des Ersten Weltkrieges aufbereitet. Eckpunkte der Trentiner Nachkriegszeit von den 20ern bis in die 90er-Jahre werden in neun großen weißen Holzhütten thematisiert, Originalobjekte gezeigt. Im letzten Teil des Tunnels findet sich Platz für aktuelle zeitgeschichtliche Forschung, Sonderausstellungs- und Schulungsräume sowie ein digitales Labor mit einer Online-Version der Ausstellung.

Gestaltung
Schwarz-weiße kaputte zerschnittene überlebensgroße Lettern, Buchstaben und Bilder werden auf die Wände und Holzhütten tapeziert. Die Erklärungstexte sind auf groben Blechtafeln angebracht. Die beklemmende Atmosphäre der Ausstellung wird dadurch gesteigert.

 


SERVICES
concept, coordination & art direction: graphic design, color concept, site management, advertising design, alpini-stand, furniture, illustration, print, sound, art handling, illumination

FACTS:
size: 5,600 m2  
objects: 150
project time: 6 months
realisation: 1 month
visitors: 35,000
date: 19.08.–16.11.2008

TEAM
architecture: Elisabetta Terragni (MI)
curator: Jeffrey T. Schnapp (USA)
multimedia:Filmworks (TN)