Kunde: Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg (D)

GNM – Germanisches Nationalmuseum, Nationalgalerie Prag, GWZO University Leipzig

Projekt: "Karl IV." – Bayerisch-Tschechische Landesausstellung, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg (D)

2016/2017

 

Karl IV.

Bayerisch-Tschechische Landesausstellung "Karl IV." im Germanisches Nationalmuseum in Nürnberg

Das Haus der Bayerischen Geschichte zeigt darin die spannende Geschichte des bedeutenden Herrschers des Spätmittelalters.

 

Der Freistaat Bayern und die Tschechische Republik nehmen den 700. Geburtstag Kaiser Karls IV. zum Anlass für eine gemeinsame Landesausstellung. Karl IV. gehört zu den bedeutendsten und facettenreichsten Herrschern der böhmischen und deutschen Geschichte. Die Ausstellung präsentiert Aspekte seiner Lebens- und Regierungszeit im Spiegel des wechselvollen 14. Jahrhunderts. Sie bietet eine kritische Würdigung seiner Herrscherpersönlichkeit, seines Herrschaftskonzepts, seiner Bedeutung für die Residenzstädte Prag und Nürnberg sowie seiner künstlerischen Repräsentation. Einen thematischen Schwerpunkt bildet die Rezeption Karls IV. auf böhmischer und deutscher Seite, die bis heute jeweils sehr unterschiedliche Sichtweisen zeigt. Etwa 140 Exponate der Tafel- und Buchmalerei, Skulpturen, Goldschmiedearbeiten, Textilien, Handschriften und Urkunden, Waffen, Münzen und Kunstgewerbe, aber auch Objekte aus Archäologie und Klimaforschung, Filmsequenzen und Hörstationen erlauben einen neuen und spannenden Blick auf den Herrscher und sein Jahrhundert.

 

GESTALTUNG

Die Präsentation dieser einzigartigen und wertvollsten Exponate soll so in Szene gesetzt werden, dass diese uneingeschränkt "genossen" werden können. Die große Herausforderung ist es, diese so zu präsentieren, dass der Besucher nach 16 Bereichsräumen, nach 1.000 qm Ausstellungsfläche bei einer durchschnittlichen Raumbeleuchtung um die 100 Lux nicht ermüdet die Sonderschau verläßt. Der Parcours muss spannend bleiben; dies gelingt über unterschiedlicher Raumteilungen, vom zylinderförmigen Saal zum trapezförmigen Bereich. Ein klar geführter Rundgang, aber unmerklich, …und zudem noch Platz für Pausenbereiche bei Gruppenführungen.
Die verschiedenen Farbgebungen der einzelnen Bereiche (bis zu vier) helfen Nuancierungen unbewußt aufzunehmen. Zylinderförmige Deckenkronen markieren wichtige Stationen im Leben Karl IV. Gegenübergestellte Zitate-Paare mit konträren Aussagen geben Einblicke zur Epoche und zum Wirken des Kaisers. Eine provisorische Verbindung von der großen Ausstellungshalle (750 qm, Raumhöhe 7 m) zum zweiten Ausstellungsraum (250 qm mit nur mehr 3,5 m Höhe) so zu entwerfen, dass der Rundgang keinen Konzentrations- bzw. Stimmungsverlust schafft, erweist sich als gestalterische Schlüsselstelle. Typografie, kartografisches Material, Infografiken und Screendesign werden behutsamst dem eleganten Erscheinungsbild der Ausstellungsarchitektur angepasst, zeitgemäß aber nicht zeitgeistig.

 

CURATORS:

Jiri Fajt (NG Prague), Wolfgang Jahn/René Küpper/Fabian Fiederer (HdBG)

 

SERVICES
exhibition idea, concept, art direction, exhibition & graphic design, furniture, scenografy, light design, advertising design, signage system.


FACTS
size: 1.000 m2
project time:  2 years
objects: 140

date: 20.10.2016 – 05.03.2017

visitors: 103,000

 

TEAM

MH-Planung (D), Renderinterni Parma (I), Fotos Oskar Da Riz